LadyCupPro + Ein bekanntes Produkt + Abzocke oder hilft es tatsächlich? Persönliche Erfahrungen nach Gebrauch!

Es ist kein populäres Thema und man spricht nicht gern drüber, aber für jede Frau ist es jeden Monat ein unvermeidbares Ereignis, die Monatsblutung Menstruation.

Einmal im Monats-Zyklus ist es soweit: Wenn sich keine befruchtete Eizelle eingenistet hat, löst sich die Schleimhaut der Gebärmutter ab. Die Monatsblutung setzt ein. Normal verlieren Frauen dabei pro Periode etwa 60 Milliliter Blut, etwa eineinhalb Schnapsgläser voll. Damit das nicht regelmäßig in einer Sauerei endet, gehören Hygieneprodukte wie Tampons, Binden und Co. zur weiblichen Bad-Grundausstattung. In den letzten Jahren ist noch eine weitere Alternative dazugekommen: die Menstruationstasse.

Die kleinen Behälterchen bestehen in der Regel aus medizinischem Silikon und werden gefaltet in die Scheide eingeführt. Dort sammeln sie das Blut auf. Beim Entfalten der Cups entsteht ein Vakuum, die Menstruationstasse saugt sich an der Scheidenwand fest – so soll verhindert werden, dass Blut vorbei läuft. Die Tassen können bis zu zwölf Stunden im Körper verbleiben und müssen danach geleert und gereinigt werden, das heißt sie sind immer wiederverwendbar. Bis zu zehn Jahre könnte eine Frau dieselbe Menstruationstasse gebrauchen, haben einige Hersteller ausgerechnet. Gerade dieser Nachhaltigkeitsaspekt überzeugt viele Frauen. Denn der ständige Gebrauch von Tampons und Binden & Co produziert auch eine gewaltige Menge Müll und ist teuer.

Vor dem toxischen Schocksyndrom (TSS), welches vor allem durch das zu lange Tragen von Tampons entsteht, sind aber auch Menstruationstassen-Nutzerinnen nicht geschützt. Laut Berufsverband der Frauenärzte gab es bereits Berichte über Fälle von TSS bei Frauen, die eine Menstruationstasse benutzt haben.

Menstruationstassen punkten vor Allem aus ökologischer Sicht, außerdem trocknen sie die Scheidenwände nicht aus. Auf der anderen Seite ist das Handling für viele Frauen ungewohnt und unangenehm, vor allem der enge Kontakt mit dem eigenen Regelblut.

Wir haben uns dieses Produkt einmal näher angeschaut und uns im Internet die Lady-Cup-pro Erfahrungen, sowie auch die Lady-Cup-pro Tests genauer angeschaut. Bei unseren Recherchen sind wir zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen. Aber lest selber.

Lady-Cup-pro – Hygienisch, bequem, ökologisch und sicher!

Laut Erfahrungen des Herstellers ist die Lady-Cup-pro Menstruationstasse besonders:
Komfortabel Anders als bei Damenbinden und Tampons, kann man jede Art von Kleidung tragen. Selbst wenn man völlig Nackt ist, bleibt die Lady-Cup-pro unsichtbar.
Wirtschaftlich Die Lady-Cup-pro wird immer wieder verwendet, bis zu 10 Jahre. Das spart viel Geld.
Einfach & Sicher Die Lady-Cup-pro haftet an der Scheidenwand, verrutscht nicht und läuft nicht aus. Man kann jede Aktivität unternehmen, auch Sport und sogar Schwimmen!
Geruchslos Im Gegensatz zu den Fasermaterialien von Binden und Tampons, ist das medizinische Silikon absolut steril und verhinder die Entstehung von bakterieller Mikroflora.
Gesund Bei der Nutzung der Lady-Cup-pro ist die Wahrscheinlichkeit von Infektionen bis zu 8-mal geringer als bei Tampons, Binden & Co. Bei den Tests von der Lady-Cup-pro ist es zu keinen Fällen von TSS (toxischen Schocksyndrom ) gekommen.
Zuverlässig Dank des großen Fassungsvermögens der Lady-Cup-pro kann sie bis zu 12- Stunden ununterbrochen getragen werden.

Laut Herstellerangaben wurde ein umfangreicher Test mit 520 freiwilligen Frauen zwischen 18 und 55 Jahren gemacht.

Die Lady-Cup-pro Menstruationstasse wurde von allen Teilnehmern während drei Menstruationszyklen verwendet. Zwischen zwei Zyklen wurden die Teilnehmer befragt und untersucht.

Die Verwendung der Lady-Cup-pro Menstruationstasse bedarf ein wenig Übung, aber nach kurzer Zeit kommen fast alle Nutzer mit der Lady-Cup-pro Menstruationstasse problemlos zurecht.

Die meisten Teilnehmer stellten eine Verbesserung der allgemeinen Gesundheit (vaginale Candidiasis/Pilzerkrankungen und Allergien sind verschwunden) und der psychischen Verhältnisse fest.

Nur 11 von 520 Frauen (ca. 2%) hatten während der Anwendung der Lady-Cup-pro Menstruationstasse Beschwerden oder dauerhafte Probleme mit der Anwendung.

Und aus welchem Bestandteilen besteht Lady-Cup-pro?

Die Lady-Cup-pro Menstruationstasse besteht aus medizinischem Silikon, einem hypoallergenen und gesundheitlich unbedenklichen Material.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahmen von Lady-Cup-pro auftreten?

Laut Angaben des Herstellers ist es bei der Verwendung der Lady-Cup-pro Menstruationstasse noch nie zu gesundheitlichen Problemen gekommen. Es sind keine Gefahren bekannt, die Lady-Cup-pro ist absolut sicher.

Wie erfolgt die Anwendung der Lady-Cup-pro?

Die Lady-Cup-pro wird gefaltet in die Scheide eingeführt und saugt sich beim Entfalten sicher an die Scheidenwand. Luftlöcher am Hals des Bechers sorgen für den nötigen Luftstrom beim Lösen des Bechers, um das Vakuum auzuheben und so kann die Lady-Cup-pro sicher und einfach entfernt werden. Weiche Kanten am Rand des Lady-Cup-pro sorgen für sicheres und einfaches ansaugen und damit für einen sicheren Halt. Die geriffelte Oberfläche des Lady-Cup-pro verhindert ein Verrutschen beim Einsetzten. Der kleine Stiel am unteren Ende des Lady-Cup-pro sorgt für eine einfache und sichere Entfernung des Lady-Cup-pro.

Wo, und zu welchem Preis kann man den Lady-Cup-pro kaufen!

Lady-Cup-pro kann direkt beim Hersteller über das Online-Portal des Herstellers gekauft werden. Die Packung mit 1 Lady-Cup-pro gibt es zur Zeit zum „Sonderpreis“ von 59,00 EUR statt 118,00 EUR.
Zur Zeit kann man Lady-Cup-pro nur beim Hersteller direkt kaufen. Die Lady-Cup-pro ist nicht in Apotheken oder Reformhäusern zu kaufen.

Kritikpunkte zur Lady-Cup-pro!

Es gibt in allen Apotheken, Reformhäusern und auf allen Online-Shop-Portalen eine riesige Auswahl von Menstruationstassen, in verschiedenen Größen und Formen. Diese werden zu Preisen von 1,30 € bis 45,- € angeboten. Damit ist die Lady-Cup-pro mit Abstand die teuerste Menstruationstasse, die wir gefunden haben. Auch der angebliche “Sonderpreis” von 59,- € ist viel teurer, als das teuerste Konkurrenzprodukt. Der angebliche reguläre Preis von 118,00 € ist utopisch.

Die Lady-Cup-pro Menstruationstasse gibt es nur in einer Größe und nur mit einer Form, daher kann sie gar nicht für alle Frauen passen. Negativ zu bemerken ist auch, dass man die Lady-Cup-pro nicht in Apotheken oder Reformhäusern kaufen kann, hier ist man ausschließlich auf den Hersteller direkt angewiesen. Außerdem gibt es auf der Internetseite keinen Hinweis zum Hersteller und kein Impressum, was einem zu Denken geben sollte. Seriös ist das nicht.

Menstruationstassen sind erwiesen eine gute Alternative zu Tampons, Binden & Co. Wer sich dafür entscheiden möchte sollte auf jeden Fall den/die Frauenarzt/in befragen und sich mit den verschiedenen Modellen und Größen beschäftigen.

Erfahrungsberichte zur Lady-Cup-pro

Auf dem Online-Portal des Herstellers finden sich zahlreiche Erfahrungsberichte von zufriedenen Kunden, die über die positiven Erfahrungen durch die Anwendung von der Lady-Cup-pro berichten.

Lucia, 32 Jahre
Sie benutzt die Lady-Cup-pro seit mehr als 5 Jahren. Sie hat keiner Problem, sehr sicher, keine schlechten Gerüche…!

Irene, 27 Jahre
Sie hatte vorher Binden genutzt und war während der Periode immer sehr unsicher. Sie traute sich nicht Sport zu treiben und im Sommer sich nett zu kleiden. Mit der Lady-Cup-pro ist das alles kein Problem mehr. Sie ist viel sicherer, aktiver und lebensfroher.

Sofia, 25 Jahre
Sie nutzt die Lady-Cup-pro jetzt seit über einem Jahr und ist absolut glücklich. Sie entleert die Lady-Cup-pro zwei mal am Tag, immer morgens und abend. Viel umweltfreundlicher als Tampons und Binden.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Deutsch