Bioxyn + Ein bekanntes Produkt + Abzocke oder hilft es tatsächlich? Persönliche Erfahrungen nach Gebrauch!

In den modernen Industriegesellschaften leben wir im Überfluss, essen zu viel und bewegen uns viel zu wenig. Daher ist es leider häufig so, dass man Sport nur aus dem Fernsehen und Gemüse nur als lästige Trennschicht zwischen zwei Burger Hälften kennt. Und dies alles führt zur ziemlich sicheren Chance, irgendwann übergewichtig zu werden.

Das Thema Übergewicht und Gewichtsreduzierung ist ein Milliarden-Geschäft. Entsprechend groß ist die Menge an Angeboten, die sich diesem Thema widmen. Es gibt zahllose Mittel, Präparate und Ratgeber, die eine einfache und dauerhafte Gewichtsreduzierung versprechen, doch oft mit eher zweifelhaftem Erfolg.

Und dennoch leiden auch in Deutschland 66 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen zwischen 18 und 80 Jahren an Übergewicht mit einem Body-Mass-Index von über 25. Gar als fettleibig oder adipös gilt jeder fünfte Bundesbürger, bei den über 60-jährigen sind sogar mehr als 30 Prozent adipös.

Einfach weitermachen wie gewohnt und trotzdem abnehmen? Dies versprechen die so genannten „Fatburner“, die die Fettpolster ohne Diät und Sportprogramm zum Schmelzen bringen wollen. Fatburner sind aktuell der Renner auf dem Diätmarkt. Mit ihnen und anderen Abnehmprodukten werden jährlich weltweit Milliardenumsätze erzielt. Doch gibt es sie wirklich, die Schlankheitspille ohne Nebenwirkung? Kann es das wirklich geben, die einfache Wunder-Diät? Mit deren Hilfe man ganz einfach sein Wunschgewicht erreicht? Ganz ohne anstrengende Bewegung und Sport und ohne zu hungern? Zu schön um wahr zu sein, oder doch bereits Realität?

Die reine ehrliche Wahrheit ist jedoch: Ohne eine ausgewogene Ernährung und ein vernünftiges Bewegungsprogramm ist ein dauerhaftes, gesundes Abnehmen leider nicht möglich.

Übergewicht hat meist nur eine wahre Ursache: Wenn dem Körper ständig mehr Energie zugeführt wird als er verbraucht, lagert sich dieser Überschuss als Fettreserve im Körper ab (so genannte positive Energiebilanz). Um diese Fettreserven wieder loszuwerden hilft nur eines: mehr Energie zu verbrauchen, als aufgenommen wird, bzw. weniger Energie zuführen als verbraucht wird (negative Energiebilanz).

Die Idee, die hinter dem Begriff „Fatburner“ (= „Fettverbrenner“) steht, ist den Körper künstlich dazu zu bringen, mehr Energie zu verbrauchen. Sei es über eine erhöhte Körpertemperatur, einen beschleunigten Stoffwechsel oder die schnelle Ausscheidung von aufgenommenen Kalorien. Mediziner sehen dies mit Sorge und Skepsis. Denn im menschlichen Körper greifen unzählige Stoffwechselvorgänge ineinander. Das Drehen an einer dieser „Schrauben“ kann eine ganze Kettenreaktion ungewollter Ergebnisse nach sich ziehen.

Die Fatburner-Theorie unter der Lupe:

Schauen wir uns doch einige der häufigsten Fatburner-Theorien einmal etwas näher an: Enzyme zum Beispiel sind ein sehr wichtiges Schlagwort, wenn es um die Fettverbrennung geht. Ob das Papaya aus der Papaya oder Bromelin aus Ananas, solche Fruchtenzyme sollen die Fettzellen leeren. In der Theorie klingt das ganz gut. Problematisch ist dabei nur die Magenpassage: Denn diese Fruchtenzyme bestehen hauptsächlich aus Eiweiß. Und die Magensäure zerlegt sie schon zu Beginn der Verdauung in ihre Bestandteile. Enzyme aus Lebensmitteln können also generell nicht im Körper wirken.

Die meisten dieser Fatburn-Produkte werben mit rein „natürlichen“ Inhaltsstoffen. Besonders beliebt sind Ingwer, Safran, Guarana- oder Grüner-Tee-Extrakt. In den Werbeprospekten stehen so wichtig klingende Fremdworte wie „lipolytisch“ – was jedoch nichts anderes bedeutet als „fettlösend“ – oder „thermogenetisch“ – was lediglich die Entstehung von Wärme beschreibt. Schaut man genauer hin, sind es in den meisten Produkten vor allem die koffeinhaltigen oder dem Koffein ähnlichen Inhaltsstoffe, die als Einzige nachweislich auf den Stoffwechsel wirken.

Der Mediziner Professor Dr. Hans Hauner gibt in seiner Studie für die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) zu bedenken, dass diese Wirkstoffe in hohen Dosen zu Herzrasen, Zittern und Schweißausbrüchen führen. In diesem außergewöhnlichen Zustand verbrennt der Körper wirklich mehr Energie als sonst. Aber wer fühlt sich so schon wohl? Und wer ist bereit, die gesundheitlichen Risiken für Herz und Kreislauf auf sich zu nehmen?

Um nun eine objektive Beurteilung von dem Mittel Bioxyn zu ermöglichen, haben wir uns deshalb mit diesem Beitrag zum Ziel gesetzt, Bioxyn einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Doch lest selbst.

Bioxyn, weg mit dem Übergewicht und den Fettfalten in nur 14 Tagen!

Nach Ansicht des Herstellers von dem Mittel Bioxyn, besteht das Problem der Übergewichtigkeit vor allem durch eine falsche/naturwidrige Ernährung. Die meisten im Handel erhältlichen Nahrungsmittel enthalten künstliche Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Aromen. Alle diese künstlichen und chemischen Stoffe bewirken Probleme mit der Verdauung und mit der Verbrennung von überschüssigem Fett, wodurch sich das Fett als Fettgewebe im Körper ablagert. Bioxyn wurde speziell entworfen, um den Stoffwechsel zu beschleunigen, den Appetit zu hemmen und so den Kampf gegen die überflüssigen Kilos zu fördern. Bioxyn besteht ausschließlich aus natürlichen Stoffen, die den Energieverbrauch erhöhen und somit die Verbrennung des Fettgewebes beschleunigen.

Doch wie wirken die Bioxyn Kapseln eigentlich?

Der Hersteller verspricht, die Bioxyn-Rezeptur verändert Ihren Körper in 3 einfachen Schritten:

1. Sofortige Verbrennung von überschüssigem Fett.
Bioxyn verbraucht sofort das akkumulierte Fett, ohne Diäten, Sport und Übungen. Bioxyn blockiert den Aufbau von neuen Fettzellen und hemmt den Appetit. Sie können schon 3 kg in der ersten Woche loswerden.

2. Beschleunigung der Fettverbrennung.
Im ersten Monat beschleunigt Bioxyn die Verbrennung des Fettgewebes, wodurch das Gewicht wiederum um bis zu 7 kg reduziert wird.

3. Umwandlung.
Nachdem Sie Ihr Traumgewicht erreicht haben, verwenden Sie Bioxyn noch 3-5 Monate weiter, um Ihren Appetit zu stabilisieren.

Und aus welchen Inhaltsstoffen besteht Bioxyn?

Der Wirkkomplex der Bioxyn Kapseln besteht aus einer einzigartigen Rezeptur hauptsächlich aus den natürlichen Inhaltsstoffen Safran, Feigenkaktus und Ingwer.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Bioxyn auftreten?

Bioxyn besteht hauptsächlich aus natürlichen Inhaltsstoffen.

Über die genaue Zusammensetzung der Rezeptur von Bioxyn gibt der Hersteller keinerlei Informationen auf der Internetseite. Auch zu möglichen Nebenwirkungen gibt es keine Auskünfte.

Generell sollte immer daran gedacht werden, dass auch bei Präparaten, die aus rein natürlichen Stoffen bestehen, überempfindliche (allergische) Reaktionen grundsätzlich möglich sind. Dies tritt ein, wenn gegen einen oder mehrere der Inhaltsstoffe eine Überempfindlichkeit oder Unverträglichkeit besteht. Besonders Schwangere sollten vor der Einnahme unbedingt einen Arzt befragen!

Gibt es andere Studien zu der Wirkung von den Bioxyn Kapseln?

Im Internet findet man vereinzelt Aussagen, Tests und Erfahrungsberichte über diese Bioxyn Kapseln, mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Entweder wurde gar kein positiver Effekt festgestellt oder die „Tester“ überschlagen sich mit Lob und Freude über das „beste Diät-Produkt der Welt“

Generell muss man leider allen Übergewichtigen und Diät-Opfern mitteilen, dass eine echte Gewichtsreduzierung nur dadurch erreicht werden kann, wenn mehr Energie vom Körper verbraucht wird, als ihm zugeführt wird. Und dies geht nur mit wesentlich mehr Energieverbrauch oder deutlich geringerer Energiezufuhr. Also nur durch viel mehr Bewegung oder durch viel weniger essen. Am besten sogar beides in Kombination. Mehr Bewegung und Sport und eine ausgewogene bewusste Ernährung.
Da helfen keine Wundermittel und auch keine Wunder-Diäten. Das ist leider Fakt und nicht zu ändern.

Wie erfolgt die Anwendung Bioxyn Kapseln?

Die Bioxyn Kapseln sollen 1x täglich, vor dem Frühstück, eine Kapsel mit etwas Wasser eingenommen werden.

Wo kann man Bioxyn kaufen!

Bioxyn kann man über die Internetseite des Herstellers „RevitaPharm“ kaufen, eine Packung mit 520 mg gibt es dort zum Preis von 57,00 EUR. Oder wenn man einem Rabattclub beitritt, über die genauen Bedingungen des Clubbeitritts sind keine Informationen zu finden. Die Packung mit 520 mg gibt es derzeit dort zum angeblichen „Sonderpreis“ von 57,00 EUR, statt angeblicher 89,00 EUR.
Auf anderen Verkaufsplattformen im Internet haben wir Preise von 34,15 EUR bis 37,95 EUR gefunden.
Bioxyn kann man zurzeit nicht in Apotheken kaufen.

Kritikpunkte zu Bioxyn!

Leider findet man keine Adresse vom Hersteller RevitaPharm. Als Kontaktmöglichkeit erschein nur eine Briefkasten-Adresse in Gibraltar! Auch ist kein Impressum auf den Internetseiten zu finden. Was einem schon zu denken geben sollte.

Negativ zu bemerken ist auch, dass man Bioxyn nicht in Apotheken kaufen kann, hier ist man ausschließlich auf den Internetversand angewiesen.

Erfahrungsberichte über Bioxyn!

Auf dem Online-Portal des Herstellers finden sich zahlreiche Erfahrungsberichte von zufriedenen deutschen Kunden, die über die positiven Erfahrungen durch die Einnahmen von Bioxyn Kapseln berichten. Mit beeindruckenden Vorher-/Nachher- Bildern.
Allerdings sind diese „Erfahrungsberichte“ gespickt mit Rechtschreibfehlern und in extrem schlechtem Deutsch geschrieben. Und die Bilder findet man, mit anderen Namen, auf ganz anderen Internetseiten.